Anlage

Besuch beim 1. Salzburger Modelleisenbahn Club

Voiced by Amazon Polly

Am Ende der Sackgasse steht ein Signalmast. Das Signal steht auf „Fahrt“. Auch wenn wir keine Rollen mehr unter uns haben, seit wir aus dem O-Bus ausgestiegen sind, folgen wir seinem Ruf.

Vereinsheim von außen. Eigenes Foto
Vereinsheim von außen. Eigenes Foto

Wir gehen die Sackgasse weiter entlang, ganz bis zu ihrem Ende. Der Signalmast steht auf der bahnabgewandten Seite des Stellwerks in Salzburg-Parsch. Wie fast alle Signalmasten ohne Lichtsignale ist er nur mehr ein Sammlerstück. Ein bisschen ist er ein Arm, der winkt. Er winkt zum Vereinsheim des 1. Salzburger Modelleisenbahn Club heran.

Vom Hauptbahnhof kommt man am besten mit dem O-Bus heran, Haltestelle Fadingerstraße. Tipp: Das Ticket für den Bus am besten gleich auf der Anreise in der Handy-App von Salzburg Verkehr kaufen. Dann muss man sich nicht am oftmals überfüllten Busbahnhof am Südtiroler Platz am Hauptbahnhof nicht anstellen. In den Sommermonaten stehen aber auch Fahrkartenverkäufer bereit, die einem das richtige Ticket verkaufen können.

Aber zurück nach Parsch. Nach eigenen Angaben auf der Vereins-Webseite ist die Anlage etwa 80 Quadratmeter groß. Und sie füllt im großen Geschoss des ehemaligen Stellwerks jeden verfügbaren Winkel. Sie ist umgeben von Plexiglaswänden, damit Patschefinger und Tapsehände nicht überall hingreifen.

Maximalausdehnung der Anlage beim 1. Salzburger Modelleisenbahn Club erreicht

Außen kann man sich gerade so aneinander vorbeizwängen. Die alten Baumaße stellen für die Anlage ein natürliches Erweiterungshindernis dar. Wo man nicht wachsen kann, anders als etwa das Miniatur Wunderland, dessen Gründer immer weitere Flächen hinzumieten konnten, konzentriert man am besten seine Anstrengungen nach innen, auf die Verbesserung der Anlage. Und ich habe selten eine so liebevoll gestaltete Anlage gesehen.

Natürlich dürfen die großen Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Im Zentrum der Anlage wurde die Festung Hohenwerfen gebaut. Von der habe ich, warum auch immer, nur kein Detail-Foto gemacht.

Österreich- und Italien-Urlauber kennen sie von der Autobahn Richtung Süden. Sie befindet sich ungefähr eine Dreiviertelstunde Bahnfahrt von Salzburg entfernt, und natürlich haben die Modellbauer auch den Bahnhof Hohenwerfen gebaut. Ein kleiner Halt, aber auch er hat seinen Reiz. Man beachte besonders die Bierlieferung auf dem Parkplatz.

Auch für Salzburger Modelleisenbahn-Freunde gilt: Weihnachten ist Gelegenheit, die Anlage zu besuchen.

Da bei uns in der Zeit zwischen den Ausstellungen rege Bautätigkeiten herrschen, ist die Anlage das Jahr über meist nicht betriebsfähig. Aus diesem Grund ist es auch nicht sinnvoll, weitere Ausstellungszeiten anzubieten.

Das ist schade, aber natürlich bei einem Verein nicht anders möglich. Also unbedingt den Termin für die nächsten Weihnachtsferien vormerken!

Auf der Anlage wird aber auch während der Ausstellung gebaut, also so getan als ob. So wird eine Tunnelwand saniert, eine Brücke gebaut – und natürlich auch Holz bearbeitet. Von den lustigen Holzhacker-Buam:

Und gesägt wird auch:

Überhaupt haben die Bastler und Modelleisenbahn-Fans ein Faible für die Darstellung von handwerklichen Tätigkeiten, sei es in der Lagerhalle oder bei einer Hinterhofwerkstatt:

Zugbetrieb im Stellwerk: 1. Salzburger Modelleisenbahn Club

Etwa 75 Züge verkehren auf der Anlage, und manchmal sieht man auch die Vorbilder am Fenster vorbeifahren. Der Wechsel zwischen Original-EC und Modell-EC oder auch der Salzburger S-Bahn ist für Eisenbahnfreunde besonders reizvoll. Wir haben auf der Strecke leider keinen Railjet gesehen, unseren erklärten Lieblingszug. Von dem haben die Sammler auch eine ganz schöne Auswahl von Sondermotiven, bzw. von der Taurus-Lokomotive, dem Arbeitspferd der ÖBB.

Das Highlight der Anlage ist aus meiner Sicht aber der abgetrennte Winterbereich. Hier ist es immer dunkler als auf dem Rest der Ausstellung, Vorhänge sorgen dafür. Und es herrscht ewiger Vor-Weihnachts-Trubel, was ich für eine Anlage, die vor allem in den Winterferien geöffnet ist, für sehr richtig halte.

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.